Mit unserem Kalender zeigen wir Ihnen einen kleinen Überblick über die Kultur in München. Egal ob Theater, Musik, Ausstellungen … Mehr gibt es in unserer Print-Ausgabe.

Kultur in München:

Dienstag, 9. August
HEIDI IN ISRAEL. EINE SPURENSUCHE.

heidi in israel

»Heidi«-Ausgabe von 1957/58: »Heidi Bat HeHarim« (Heidi, Tochter der Berge) | Illustration: Arie Moskowitsch,
Tel Aviv, Verlag Amichai, 1957/58 | © Heidi Archiv, Heidiseum

Das Jüdische Museum folgt in einer Ausstellung den Spuren von Johanna Spyris Roman »Heidi« in Israel.
Eine Ausstellung des Heidiseums in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum München
St.-Jakobs-Platz 16 | bis 16. Oktober | Di bis So 10–18 Uhr | Ein Ausstellungsgespräch mit Nurit Blatman und Peter O. Büttner ist über YouTube und Facebook abrufbar | Rundgänge: Sa/So 13.30–14.30 Uhr; Familienrundgang So 7.8./4.9./2.10. 11–12 Uhr (gratis, nach Vorabanmeldung) | Der Katalog zur Ausstellung (Wehrhahn Verlag, 264 Seiten) kostet im Museum 16,60 Euro (Buchhandel 22 Euro)
Hier der Artikel von Eva-Elisabeth Fischer

SUMMER JAZZ WEEKS

munich summer jazz weeks

Marja Burchard treibt Embryos Erbe voran | © Ralf Dombrowski

Die Summer Jazz Weeks in der Unterfahrt richten den Blick auf die heimische Musikwelt. Keine schlechte Wahl.
Jazzclub Unterfahrt | 22. Juli bis 10. September | 20.30 Uhr | Tickets: 089 4482794
Hier der Artikel von Ulrich Möller-Arnsberg

TANZWERKSTATT EUROPA 2022

tanzwerkstatt europa

Die Tanzwerkstatt Europa eröffnet mit »Passages« von Noé Soulier © Bruno Simao

Auf die drängenden Fragen der Zeit reagieren die Künstler*innen im Programm der Tanzwerkstatt Europa.
Verschiedene Spielorte | 2. bis 12. August
komplettes Programm (Workshops, Vermittlung und Performances) sowie Tickets ab Ende Juni
Hier der Artikel von Rita Argauer

Mittwoch, 10. August
WUNDERBAR
Im GOP wird das Ende gefeiert und ist dann doch keins.
GOP | bis 6. Nov. | Di bis Do 20 Uhr, Fr & Sa 17.30, 21 Uhr | So & Feiertage 14.30, 18.30 Uhr
Tickets: 089 210288444
Den Artikel von Silvia Stammen gibt es bald in der Ausgabe 121

FÜNF SEEN FILMFESTIVAL
Das Fünf Seen Filmfestival eröffnet mit Katharina Wolls »alle wollen geliebt werden«. Anne Ratte Polle spielt eine Psychotherapeutin, die es allen recht machen will.
24. August bis 4. September | Spielorte in Starnberg, Gauting und Seefeld | Weitere Informationen
Den Artikel von Thomas Lassonczyk gibt es bald in unserer Deluxe-Ausgabe 121

MYTHOS MÜNCHEN ’72

olympia

»Dieser Rasen darf betreten werden!«: Ein Münchner Paar bestaunt die im Juli 1972 bereits fertige Zeltdachkonstruktion mit ihren AcrylglasPlatten. | © Bayerische Staatsbibliothek
München/Bildarchiv/Karsten de Riese

Zum Jubiläum blicken viele zurück: Die Stadt hat sich zu den Olympischen Spielen neu erschaffen. Diverse Ausstellungen und Bücher erzählen die Geschichte(n) dieses Weltwunders.
Staatliche Münzsammlung | Residenz, Eingang Kapellenhof bis September | Di–So 10–17 Uhr | der schöne Bibliothekssaal ist Mo–Do 9–16 uhr, Fr 9–14 Uhr zugänglich
Hier der Artikel von Thomas Betz

Donnerstag, 11. August
FUTURE BODIES FROM A RECENT PAST – SKULPTUR, TECHNOLOGIE, KÖRPER SEIT DEN 1950ER-JAHREN
Das Museum Brandhorst zeigt eine beeindruckende Schau über das intime Verhältnis von Körper und Technik.
Museum Brandhorst | Theresienstr. 35a | bis 15. Januar | Di–So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr | Themenführungen (Teilnahmemarken 15 Min. vorher an der Infotheke): »Körperphantasmen« 13./27.8, 10./24.9., 8./22.10.; »Techniktaumel« 20.8., 3./17.9., 1./15./29.10., beide jew. 14 Uhr; »Skulptur und Materialität« 11./25.8., 8./22.9., 6./20.10., jew. 18.30 Uhr | Workshop »Robodada«, 21.8., 13–17 Uhr (40 Platze, Vergabe am Factory-Raum, Online-Buchung empfohlen) | weitere Workshops und Informationen | Der schöne Katalog (Deutscher Kunstverlag, 240 S., 200 Farbabb.) kostet im Museum 44 Euro
Den Artikel von Thomas Betz gibt es bald in unserer Ausgabe 121

MIMETIC BODIES (bis 30. Juli)
Lothringer 13 Halle | jew. drei Performances: 16, 17.30 und 19 Uhr (Do/Fr), 14, 15.30 und 20 Uhr (Sa) | Anmeldung: projekt@lothringer13.com
Nicht sitzen, sondern stehen und gehen wirddas Publikum bei der Installation des partizipativen Projekts »Mimetic Bodies« von Lena Grossmann, das danach fragt, wie wir mit kollektivem Körpersprachverhalten und individueller Anpassung öffentliche, aber auch private Räume strukturieren. Wie wir Bewegungen in unserer Umgebung wahrnehmen und wie wir darauf reagieren. Die einstündigen Performances münden in eine Ausstellung (31. Juli bis 21. August). (Thomas Betz)

MISCHA KAHN. UNDER THE WOBBLE MOON. OBJECTS FROM THE CAPRICIOUS AGE

gustav mesmer

Misha Kahn: »Spaghettification: Tested by Throwing Against Wall« | 2020 | Mohair, 310 x 330 cm | © Courtesy of Friedman Benda and Misha Kahn, Foto: Thys Dullart

Die Villa Stuck zeigt wie denen wiederverwendete Materialien groß herauskommen: Misha Kahn erfindet ein fantastisches Zeitalter.
Museum Villa Stuck Prinzregentenstr. 60
bis 21. August | Di bis So/Fei 11–18 Uhr
Info und Tickets
Hier der Artikel von Joachim Goetz

Freitag, 12. August
OLYMPISCHE SPIELE IN MÜNCHEN
Münchens Museen feiern das 50. Jubiläum der Olympischen Spiele von 1972
DIE OLYMPIASTADT MÜNCHEN
Architekturmuseum in der Pinakothek der Moderne | bis 8. Januar
DESIGN FÜR OLYMPIA
Neue Sammlung in der Pinakothek der Moderne | bis 3. Oktober | Barer Str. 40 | Di–So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr | Veranstaltungen
MÜNCHEN 72. MODE, MENSCHEN UND MUSIK
Münchner Stadtmuseum | St.-Jakobs-Platz 1 | bis 8. Januar | Di–So 10–18 Uhr |
OLYMPISCHE SPURENSUCHE
Stationen und Dokumentationen, auch zum Mitmachen√https://muenchen72.muenchner-stadtmuseum.de/olympische-spurensuche
Otl Aicher: 100 Plakate und mehr…
Pasinger Fabrik | August-Exter-Str. 1 | bis 14. August | Di–So 16–20 Uhr
Den Artikel von Joachim Goetz gibt es bald in der Ausgabe 121

Samstag, 13. August
VISIONEN UND WIRKLICHKEIT. KUNST FÜR DIE OLYMPISCHEN SPIELE IN MÜNCHEN 1972
Kulturprogramme und progressive Kunst prägten die Olympia-Landschaft der Spiele 1972, woran eine Ausstellung in der Rathausgalerie erinnert.
Rathausgalerie | Neues Rathaus (Innenhof)
bis 11. September | täglich 13–19 Uhr | Eintritt frei
Den Artikel von Joachim Goetz gibt es bald in unserer Ausgabe 121

ROSEMARY MAYER–WAYS OF ATTACHING

Rosemary Mayer

Rosemary Mayer: »The Locrian Mode« (Der Lokrische Modus) | 1974–1975 | © 2022 The Rosemary Mayer Estate, Foto: Mareike Tocha, Ludwig Forum Aachen

Mit der reizvollen Werkschau über Rosemary Mayer setzt das Lenbachhaus seine Ausstellungsreihe mit weniger bekannten Künstlerinnen fort.
Lenbachhaus | Luisenstr. 33 | bis 18. Sept.
Di bis So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr
Hier der Artikel von Erika Wäcker-Babnik

Sonntag, 14. August
KARIN KNEFFEL. IM BILD
Die Ausstellung »Karin Kneffel.Im Bild« im Franz Marc Museum in Kochel zeigt neben über dreißig Gemälden der Künstlerin Werke der klassischen Moderne, die man in ihren Bildern wiederentdeckt.
Franz Marc Museum | Franz Marc Park 8–10
82431 Kochel am See | bis 3. Okt. | Di bis So, Fei 10–18 Uhr | noch bis 17. Juli Ausstellung »Tierschicksale. Franz Marc, Paul
Klee und Gustave Flaubert« | 3.–10. Juli: Schmuckpräsentation von Anna Eichlinger, Unk Kraus, Anna Moll und Gisbert Stach in Kooperation mit der »Schmuck 2022« (Eintrittsrabatt für Ticketinhaber der Handwerksmesse)
Den Artikel von Rüdiger von Naso gibt es in der Ausgabe 120

Montag, 15. August
DAS ANTIKE OLYMPIA IN MÜNCHEN
Sportler im antiken Olympia: Ein Ausstellungsprojekt von 1972 und seine Nachwirkung im Abgussmuseum.
Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke | Katharinavon-Bora-Str. 10 | bis 16. Oktober | Mo–Fr 10–20 Uhr, Sa/So/feiertags geschlossen | Eintritt frei
Den Artikel von Klaus Kalchschmid gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Dienstag, 16. August
JENSEITS VON HELLAS – SANTIAGO CALATRAVA IN DER GLYPTOTHEK
Die Münchner Glyptothek widmet sich erstmals umfassend dem skulpturalen und malerischen Werk des berühmten Architekten Santiago Calatrava.
Glyptothek | Königsplatz | bis 23. Okt. | Di–Mi, Fr–So/Fei 10–17 Uhr, Do bis 20 Uhr | Der Katalog (Hirmer Verlag, 144 S., 80 Farbabb.) kostet 38 Euro
Den Artikel von Joachim Goetz gibt es bald in unserer Deluxe-Ausgabe 121

NACHTS. CLUBKULTUR IN MÜNCHEN

nachtleben

Techno, legendär: Industrieästhetik im Ultraschall | © Marcus Zumbansen

Dirk Wagner stand selbst oft an den Plattentellern. Diesmal schlendert er durch die Ausstellung »Nachts«.
Münchner Stadtmuseum | St.-Jakobs-Platz 1
bis 8. Januar 2023 | Di bis So 10–18 Uhr
Tickets: 089 233 22370
Hier der Artikel von Dirk Wagner

Mittwoch, 17. August
HALBE WAHRHEITEN (bis 27. August)
theater … und so fort | Hinterbärenbadstr. 2
Mi bis Sa 20 Uhr, So 18 Uhr
Tickets: 089 23219877
Sage einer, alle Theater Münchens hätten im August geschlossen. Nicht so das theater … und so fort im runden Pavillon in Sendling. Hausherr Heiko Dietz spielt mit Conny Krause, Caro Stein und Thomas J. Heim in Alan Ayckbourns »Halbe Wahrheiten«, einem Familien- und Beziehungsdrama des »Ibsen von Scarborough«, dessen well made plays seit Jahrzehnten nicht nur auf englischen Bühnen zu Hause sind. »Halbe Wahrheiten«, entstanden 1965, kann man sich gut zwischen »Reifeprüfung« und »Barfuß im Park« vorstellen. Die Geschichte strahlt eine leichte Swinging-Sixties-Libertinage aus. Ein fremder Schuh unter dem Bett bringt die Geschichte um zwei Paare und ein Missverständnis in
Gang. Greg findet den Schuh und folgt seiner Freundin Ginny, die vermeintlich ihre Eltern besucht. Dort hält er er gleich mal bei Philipp
um Ginnys Hand an. Der denkt aber, es geht um seine Frau Sheila … (Christiane Wechselberger)

Donnerstag, 18. August
KALEIDOSKOP EXPRESSIONISMUS – VOM AUFBRUCH IN DIE MODERNE ZUR NS-VERFEMUNG
Die Malerei des Expressionismus ist erschreckend aktuell. Eine Ausstellung in Ismaning bietet viel Stoff, um über Parallelen zur Gegenwart nachzudenken.
Kallmann-Museum Ismaning | Schloßstr. 3b, 85737 Ismaning
bis 16. Oktober | Di–Sa 14.30–17 Uhr, So 13–17 Uhr | Führungen: 21.8., 4.9., 16.10., jew. 15 Uhr; Katalogpräsentation: 28.8., 15 Uhr
Den Artikel von Fiona Grün gibt es bald in unserer Deluxe-Ausgabe 121

TONY COKES – FRAGMENTS, OR JUST MOMENTS

tony cokes

Tony Cokes – Fragments, or just Moments | Installationsansicht in der Fußgängerunterführung zum Haus der Kunst, 2022 © Haus der Kunst, Foto: Maximilian Geuter

Der Medienkünstler Tony Cokes aus Richmond ist im Haus der Kunst sowie im Kunstverein zu Gast. Ein Rezensions-Pingpong.
Haus der Kunst | Prinzregentenstr. 1 | bis 23. Okt. | tägl. außer Di 10–20 Uhr (Do bis 22 Uhr) | Tickets: 089 21127113 | Stadtspaziergang:
1.–3. Okt., 14–18 Uhr, Treffpunkt Haupteingang | www.hausderkunst.de | Ticket am selben Tag gültig für beide Ausstellungen Kunstverein | Galeriestr. 4 | bis 11. Sept. tägl. außer Di 12–18 Uhr (erster Do bis 22 Uhr) Veranstaltungen: Vortrag Noah Barker, 8. Sept., 18 Uhr; Buchpräsentation, 10. Sept., 18 Uhr
Hier der Artikel von Ralf Dombrowski und Joachim Goetz

Freitag, 19. August
MOUSE ON MARS: SPATIAL JITTER

mouse on mars

Mouse on Mars. Spatial Jitter | © Lenbachhaus, Foto: Lukas Schramm

Das Lenbachhaus zeigt im Kunstbau eine raumgreifende Soundinstallation des Avantgardemusik-Duos Mouse on Mars.
Kunstbau München der Städtischen Galerie im Lenbachhaus | U-Bahnhof Königsplatz, Zwischengeschoss | bis 18. Sept. | Di bis So, 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr | Performance: 29. Juli, 19–21 Uhr | Konzert: 9. Sept., 21 Uhr, im Muffatwerk | Schallplatte mit eingeheftetem Booklet, Texte deutsch und englisch, zum Preis von 29,90 Euro
Hier der Link von Joachim Goetz

Sonntag, 21. August
OLYMPIA IN BILDERN – FOTOGRAFIEN AUS DEN SAMMLUNGEN DER BAYERISCHEN STAATSBIBLIOTHEK

olympia

»Dieser Rasen darf betreten werden!«: Ein Münchner Paar bestaunt die im Juli 1972 bereits fertige Zeltdachkonstruktion mit ihren AcrylglasPlatten. | © Bayerische Staatsbibliothek München/Bildarchiv/Karsten de Riese

Zum Jubiläum blicken viele zurück: Die Stadt hat sich zu den Olympischen Spielen neu erschaffen. Diverse Ausstellungen und Bücher erzählen die Geschichte(n) dieses Weltwunders.
Bayerische Staatsbibliothek | Ludwigstr. 16 | bis 7. Sept.
So–Fr 10–18 uhr | Virtuelle Ausstellung
Der Begleitband kostet vor Ort 24,90 Euro
Hier der Artikel von Thomas Betz

Montag, 22. August
ODYSSEUS UND PENELOPE
Im Innenhof der Glyptothek inszeniert Beles Adam »Odysseus und Penelope« nach Inge Merkels Roman.
Glyptothek | Innenhof | tgl. bis 17. Sept. | 20 Uhr, Do 20.30 Uhr | nicht 11.–21. Aug.
Tickets: 0171 3006259
s.schoecker@theaterspieleglyptothek.de
Tageskasse Glyptothek Di bis So 10 –16.30 Uhr
Karten bei Ausfall wegen Regen für weitere Vorstellungen gültig
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Mittwoch, 27. August
AKHNATEN
Das Kollektiv »Opera Incognita« spielt Philip Glass in der Ägyptischen Staatssammlung.
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst
Gabelsbergerstr. 35 | 27., 31. Aug., 2., 3., 7., 9., 10., 16. Sept. | 19.30 Uhr | Tickets: 089 54818181
Den Artikel von Rita Argauer gibt es bald in der Ausgabe 121

Donnerstag, 1. September
MUSIKFEST BLUMENTHAL (bis 4. September)
Schloss Blumenthal, Aichach | ab 19.30 Uhr, Sa ab 10.30 Uhr, So ab 15 Uhr | Tickets: info@musikfest-blumenthal.de
Es ist ein schöner Ort. Und Georg Arzberger kennt ihn von Kindertagen an. Denn der Klarinettist und Professor an der Münchner Musikhochschule wuchs ein paar Dörfer weiterim Aichacher Umland auf. Zum zweiten Mal kehrt er nun zurück in die Region und bringt renommierte Kolleg:innen wie etwa Camera Vitilo, das Mandelring Quartett oder auch grenzgehende Freunde wie den Jazzsaxofonisten Peter Lehel mit, um vier Tage lang im Dachsaal des Schlosses oder auch in dessen wunderbarem Garten Musik zu machen. Das Programm reicht von Mozart bis Dvorák und vom Wanderkonzert bis zum Impro-Abend. Ein schöner Ort, jetzt auch musikalisch zu entdecken. (Ralf Dombrowski)

Samstag, 3. September
SUPERBLOOM FESTIVAL
Im Olympiapark geht es weiter rund. Im September zum Beispiel lockt ein neues Popfestival.
Olympiapark München | 3., 4. Sept. | ab 10 Uhr | Tickets
Den Artikel von Dirk Wagner gibt es in unserer Ausgabe 121

FANFARE CIOCARLIA
Muffathalle | Zellstr. 4 | 20.30 Uhr | Tickets: 089 54818181
Die Fanfare Ciocarlia war einer der ersten Brass Bands ihrer Art, die man jenseits der Grenzen des Balkans mitbekam. Das Berliner Label Asphalt Tango hatte die Rumänen begeistert unter Vertrag genommen und schickte deren wild emphatische Musik in die Welt. Inzwischen gehören Blechblaskapellen zum festen Bestandteil europäischer Festivals, und auch die Fanfare Ciocarlia kann sich über ihr erstes Vierteljahrhundert Bandgeschichte freuen. Zur Feier des Jubiläums gibt es ein neues Album und eine Tour, die das Ensemble nach München führt. Am 3. September sind die Musiker in der Muffathalle zu Gast, reichlich Power und Aftershowparty inklusive. (Ralf Dombrowski)

Montag, 12. September
DER SCHLÜSSEL (bis 15. September)
Kulturzentraum Luise | Ruppertstr. 5
20.30 Uhr | Tickets
Christiane Mudras Theaterarbeiten sind immer dezidiert politisch. Dass sie in diesem Jahr die dreijährige Optionsförderung der Stadt München für darstellende Kunst erhielt, ist mehr als gerechtfertigt. In mühsamer Recherchearbeit bringt Mudra politische Verstrickungen ans Licht, setzt sich mit der Kontinuität rechten Denkens und Handelns auseinander und gräbt da weiter, wo andere aufgeben. In »Der Schlüssel« geht sie der Szene der Verschwörungstheoretiker nach, die während der Corona-Verbote so richtig Fahrt aufnahm. Es geht aber nicht nur darum, deren Militanz, Irrsinn und Verhaftetsein in klassischen rechten, antisemitischen Stereotypen aufzudecken. Die Performance macht das Publikum zur Schwarmintelligenz, die mit einer Abstimmungssoftware Stimmungsbilder beisteuert und sich möglicherweise über die eigene Empfänglichkeit für krude Mythen statt langweilige Tatsachen wundern muss. (Christiane Wechselberger)

Mittwoch, 14. September
TANZ AUF DEM VULKAN (bis 15. Oktober)
Teamtheater | Am Einlaß 2a | Mi bis Sa, 20 Uhr
Tickets: 089 2604333
Die »goldenen« Zwanzigerjahre des vorigen Jahrhunderts übten schon immer eine besondere Faszination aus, stehen sie doch einerseits für einen starken Aufbruch in die Moderne, was Technik, Kunst, aber auch Frauenleben betrifft. Andererseits verkörpern sie wie kaum eine Dekade den drohenden Untergang in Börsencrash, Weltwirtschaftskrise, Nazidiktatur, Krieg und Untergang. Die Zeit der Roaring Twenties wird gerne als »Tanz auf dem Vulkan« bezeichnet, und so heißt auch die Collage des Teamtheaters aus Literatur, Politik und Musik, die Georg Büttel dort inszeniert. Dafür bedient er sich bei Texten von Ödön von Horváth, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Mascha Kaléko und anderen mehr oder weniger einschlägig bekannten Literaten und schält die Gegensätze der Zeit zwischen Jazz, Charleston und Revolte einerseits, Militarismus, Marschmusik und Reaktion andererseits heraus. Nicht ohne Parallelen zu heute zu ziehen. (Christiane Wechselberger)

Donnerstag, 15. September
ZUFIT SIMON: PASSABLE, NOT PRESENTABLE
Die Tänzerin und Choreografin Zufit Simon macht aus alltäglichen Emotionen und Mainstream-Verhaltensweisen etwas unangenehm und schwer zu klassifizierendes Anderes.
Schwere Reiter | Dachauer Str. 114a | 15. bis 17. September
20.30 Uhr || »Radical Cheerleading« kommt voraussichtlich im Februar 2023 nach München
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es bald in unserer Deluxe-Ausgabe 121

PARIS, TEXAS
Josef Rödl adaptiert Wim Wenders Kultfilm »Paris, Texas« fürs Zentraltheater
Zentraltheater | Paul-Heyse-Str. 28
15., 16., 21., 22., 26., 27. Sept. | 20 Uhr
Tickets
Den Artikel von Anne Fritsch gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Samstag, 17. September
TOOTSIE
Gärtnerplatztheater | 17., 18., 22. Sept.,2., 3. Okt. | 19.30 Uhr (So, Fei 18 Uhr) | Tickets: 089 21851960
Den Artikel von Roland H. Dippel gibt es in der Ausgabe 121

Sonntag, 18. September
ZWÖLF MONATE – ZWÖLF NAMEN. 50 JAHRE OLYMPIATTENTAT MÜNCHEN

olympia

»Dieser Rasen darf betreten werden!«: Ein Münchner Paar bestaunt die im Juli 1972 bereits fertige Zeltdachkonstruktion mit ihren AcrylglasPlatten. | © Bayerische Staatsbibliothek
München/Bildarchiv/Karsten de Riese

Zum Jubiläum blicken viele zurück: Die Stadt hat sich zu den Olympischen Spielen neu erschaffen. Diverse Ausstellungen und Bücher erzählen die Geschichte(n) dieses Weltwunders.
Verschiedene Orte | bis Dez. 2022 | Rundgänge im Olympiadorf, jew. Sonntags | Informationen
Hier der Artikel von Thomas Betz

Montag, 19. September
UNI BIG BAND MÜNCHEN: CELEBRATING JOE
Jazzclub Unterfahrt | Einsteinstr. 42
19. Sept. | 20.30 Uhr | Tickets: 089 4482794
Den Artikel von Ralf Dombrowski gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Mittwoch, 21. September
DIE RÜCKKEHR DER DELPHINE
Stefan Kastner inszeniert mit »Die Rückkehr der Delphine« seine jüngste Theaterutopie.
Deutsches Theater Silbersaal
21.–25. Sept. | 20 Uhr | Tickets 089 23396600
Den Artikel von Christiane Wechselberger gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Sonntag, 25. September
Das Ensemble der/gelbe/klang spielt Zeitgenössisches, gerne auch mit Film.
DER/GELBE/KLANG, WINTERSAISON 2022/23
Schwere Reiter | Dachauer Str. 114
25. Sept., 13. Nov., 16. Dez. | 20 Uhr
Tickets: 089 54818181
Den Artikel von Klaus Kalchschmid gibt es bald in der Ausgabe 121

WERTHER
Elsa-Sophie Jach durchbricht Goethes »Werther« punktuell mit Texten von Karoline von Günderode.
Residenztheater | 25. Sept. | 18.30 Uhr | 6., 26. Okt. | 19.30 Uhr | 14. Okt. | 20 Uhr
Tickets: 089 21851940
Den Artikel von Silvia Stammen gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Dienstag, 27. September
BRUCE UND DIE SEHNSUCHT NACH DEM LICHT
Der Jazzprofessor Joe Viera wird 90. Und alle gratulieren.

bruce und die sehnsucht nach dem licht

Valentino Dalle Mura im Kostüm seines Helden | © Lisa Käppler

Valentino Dalle Mura brilliert mit einem so intelligenten wie komischen Batman-Solo.
Marstall Café | 18. Juli | 20 Uhr
Tickets: 089 21851940
Hier der Artikel von Sabine Leucht

Mittwoch, 28. September
(NICHT)MÜTTER!
Das Rechercheprojekt »(Nicht)Mütter«! leuchtet den Themenkreis Kinderkriegen aus.
Marstall | 28. Sept., 4., 5. Okt. | 20 Uhr
Tickets: 089 21851940
Den Artikel von Anne Fritsch gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Donnertag, 29. September
FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY
Das Straubinger Theater Plan B gastiert mit »Frühstück bei Tiffany« im Theater Viel Lärm um Nichts.
Theater Viel Lärm um Nichts
Pasinger Fabrik | 29., 30. Sept., 1., 6. – 8. Okt.
20 Uhr | Tickets: 089 82929079
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es bald in der Ausgabe 121

Samstag, 1. Oktober
PASSAGEN

passagen

António Casalinho in »Bilder einer Ausstellung« von
Alexei Ratmansky | © Wilfried Hösl

Intensive zeitgenössische Choreografien vereint »Passagen«, der neue Dreiteiler des Bayerischen Staatsballetts.
Nationaltheater | 1. Oktober | 19.30 Uhr | 3. Oktober | 17 Uhr Einführung jeweils 1 Std. vor Beginn im 1. Rang | Tickets: 089 21851920
Hier der Artikel von Eva-Elisabeth Fischer

Donnerstag, 6. Oktober
SHAKESPEARES SÄMTLICHE WERKE (LEICHT GEKÜRZT)
Im Hofspielhaus jagen drei Schauspieler in 100 Minuten durch »Shakespeares sämtliche Werke«.
Hofspielhaus | Falkenturmstr. 8 | 6., 13., 20., 28., 30. Okt., 3., 4. 11., 12., 24. Nov., 22. Dez. | 20 Uhr | Tickets: 089 24209333
info@hofspielhaus.de
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es bald in der Ausgabe 121

Freitag, 7. Oktober
FREISCHWIMMEN MEETS RODEO
Unter dem Motto »Zusammenkommen« fusionieren im Oktober die Freie-Szene-Festivals Freischwimmen und Rodeo.
Verschiedene Spielstätten | 7.–15. Okt.
Tickets (ab 1. September)
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es bald in unserer Ausgabe 121

Donnerstag, 13. Oktober
MÜNCHENER KAMMERORCHESTER, SAISON 2022/23: AUFBRUCH
Prinzregententheater | 13. Okt., 10. Nov., 8. Dez. | 20 Uhr | Tickets: 089 54818181
Den Artikel von Rita Argauer finden Sie bald in unserer Ausgabe 121

Sonntag, 16. Oktober
DIE FLEDERMAUS

fledermaus

Die Selbstverständlichkeit der Hosenrolle: Dr. Falke (Daniel Gutmann) schäkert mit Prinz Orlovsky
(Emma Sventelius) | © Christian Pogo Zach

Das Gärtnerplatztheater glänzt mit einer neuen »Fledermaus«.
Gärtnerplatztheater | 16. Oktober
18 Uhr | Tickets: 089 21851960
Hier der
Artikel von Rita Argauer

Das könnte Sie auch interessieren: